Besuch der FIA-WTCC 2009 in Oschersleben

September 9th, 2009 by admin
Vom 04.-06.09.2009  war bwracing zu Gast bei der FIA – Tourenwagen-Weltmeisterschaft
im Motopark Oschersleben/Magdeburg.
Neben den im Rahmenprogramm stattfindenen Rennserien (ADAC ProCar, Mini Challenge, Formula 2, Seat Leon EuroCup, Fiat Trofeo Abarth 500 Europa) waren die Tourenwagen der WTCC natürlich das Highlight.
Mit Nicole & Jens Weimann, Norbert Repkow, Marita, Birger  und Lennart
vom ADAC-ProCar-Team Thate-Motorsport.de haben wir uns, bei einigermaßen erfreulichen
Witterungsbedingungen, die Rennen und Trainings der jeweiligen Serien zusammen angeschaut.
Komplettiert wurde das Motorsport-Wochenende durch das parallel am Samstagabend stattfindende Open-Air-Konzert (u.a.: Reamonn, Milow, Eisblume, Sarah Connor, Hermes Haus Band)  in unmittelbarer Nachbarschaft zur Motorsport Arena Oschersleben.
Mit bleibenden Eindrücken vom Renngeschehen machten wir uns am Sonntagabend auf den Weg nach Hause.
bwracing möchte sich an dieser Stelle für die Gastfreundschaft
beim Team Thate-Motorsport.de recht herzlich bedanken.

_

Zum Rennen der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft:

_

Die Werk-BMWs errangen im Land des deutschen Herstellers am Sonntag in Oschersleben einen großartigen Doppelsieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft.
Vielleicht half die Anwesenheit des BMW Motorsportleiters Dr Mario Theissen an diesem Wochenende den Teams, eine perfekte Vorstellung hinzulegen, wobei Andy Priaulx zunächst seinen ersten Sieg der Saison 2009 einfuhr und Augusto Farfus dann seine Anwärterschaft auf den Weltmeistertitel mit einem ersten Platz beim BMW-Doppelsieg im zweiten Rennen unterstrich.
Nach der Qualifikationsrunde am Samstag hatte es für die bajuwarischen Derivate nach einem schwierigen Wochenende ausgesehen, da starker Regen den Verlauf unterbrach und die Angelegenheit in eine Art Lotteriespiel verwandelte. Drei der fünf Werks-BMW schafften es in die alles entscheidende zweite Qualifikation, doch Priaulx war einer der erfahreneren Opfer des ersten Qualies.
In der Q2 hatten sich Farfus, Jörg Müller und Alex Zanardi dafür entschieden, ihre BMWs weiterhin mit Regenreifen zu fahren, doch gegen Ende waren die SEATs mit ihren Slicks auf der inzwischen getrockneten Strecke um einiges schneller. Unbeeindruckt und voller Optimismus wartete BMW auf den Renntag auf einer Strecke, auf der in den letzten Jahren von den Fahrzeugen gute Ergebnisse eingefahren worden waren.
Priaulx legte im ersten Rennen einen sensationellen Start hin, gewann 10 Ränge in der ersten Runde. In der zweiten Runde war er bereits Dritter, holte sich den zweiten Platz als Rickard Rydell einen Fehler machte und zu weit nach außen fuhr und nahm dann Gabriele Tarquini in Runde sechs mit einem ausgeklügelten Manöver auf der Innenseite der letzten Kurve die Führung ab.
Während Priaulx an der Spitze fuhr, musste sich Farfus in die Punkte kämpfen, nachdem er sich an der ersten Kurve verspätete, wo sich Zanardi durch Berührung mit einem anderen Fahrzeug gedreht hatte. Doch Farfus arbeitete sich bis zum Ziel auf Rang sechs vor, gewann drei wertvolle Punkte und einen Platz in der zweiten Reihe der Startaufstellung für das zweite Rennen.
Der Brasilianer brauchte auch nur vier Runden, um diesen Startplatz in die Führung zu verwandeln und er konnte das Rennen recht bequem kontrollieren. Priaulx war wieder gut unterwegs und fuhr innerhalb von nur fünf Runden vom Achten auf den zweiten Rang vor. Die beiden absolvierten die letzten zehn Runden des Rennens in relativer Ruhe und errangen einen dominierenden Doppelsieg für BMW.
Jörg Müller hatte ein weniger glückliches Wochenende und wurde das Opfer eines Massenunfalls in der ersten Runde des ersten Rennens, doch auch er legte eine eindrucksvolle Aufholjagd durch das Feld vor und belegte im zweiten Rennen Rang vier. Der Fahrer des BMW Team Italien-Spanien, Sergio Hernandez, verpasste die Pole im zweiten Rennen um nur einen Platz, da er das erste Rennen als Neunter beendete, doch wurde Fünfter im zweiten Rennen und half BMW so, vier der ersten fünf Ränge zu belegen.

_

Ergebnis1.  Rennen:
1.  Andy Priaulx (BMW)
2.  Gabriele Tarquini (SEAT)
3.  Rickard Rydell (SEAT)
4.  Tom Coronel (SEAT)
5.  Nicola Larini (Chevrolet)
6 . Augusto Farfus (BMW)

_

Ergebnis 2. Rennen:
1.  Augusto Farfus (BMW)
2.  Andy Priaulx (BMW)
3.  Gabriele Tarquini (SEAT)
4.  Jörg Müller (BMW)
5.  Sergio Hernandez (BMW)
6.  Nicola Larini (Chevrolet)

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.