ADAC Barbarossapreis, Sa.13.09.2008 Nürburgring GP(Sprint) + Nordschleife

Juli 19th, 2009 by ulrich

RENNBERICHT:

ADAC Barbarossapreis Sa. 13.09.08 im Rahmen der BFG LM

Test- und Einstellfahrt Fr. 12.09.08 (YTT + BFG LM)

 

Mit den Erkenntnissen aus dem Egons500-Rennen und den Verbesserungen am Tank- und Hinterachs-Bereich machten wir uns wieder auf den Weg zum Nürburgring.

Diesmal zum Lauf des ADAC Barbarossapreises im Rahmen der BF-Goodrich Langstreckenmeisterschaft (ehemals VLN) als Ein-Tages-Veranstaltung am Samstag.

Da am Freitag bei den Youngtimern die Papier- und technische Abnahme vollzogen werden konnte, entschlossen wir uns, am Donnerstag Abend mit dem Wohnmobil + Trailer/Renner gen Eifel durchzustarten.

Nach den üblichen Formalitäten und Inaugenscheinnahme der Rennflitzer der Jungs und Mädels aus der Langstreckenmeisterschaft, gab es die Möglichkeit, an einem freien Training am Freitag Nachmittag teilzunehmen.

Gesagt/getan: Nach mehreren Warmlaufrunden auf dem Grand-Prix-Kurs mit Gutaussage „Fahrwerk+Tank=ok“ wagten wir uns dann auf den Gesamtkurs incl. Nordschleife.

Auch hier bestätigte sich nach einigen Runden, dass alles in Ordnung ist.

So konnten wir ruhigen Gewissens in unsere „Kojen“ fallen und dem Zeittraining am späten Samstag Vormittag entgegenfiebern.

Als wir morgens unsere Wohnmobiltür öffneten, trauten wir unseren Augen nicht – wieder Regen …und dichter Nebel; das konnte ja nur noch „heiter“ werden ;-)

Das Training der BFG LM sollte laut Zeitplan zuerst beginnen, was dann auch mit einer eineinhalbstündigen Verzögerung nach Lichtung des Nebels gestartet wurde.

Aber schon nach ca. 20 Minuten verstummten die Triebwerke der Porsche/Viper/V8-Star-Boliden   -à Trainingsabbruch.

Was war passiert ? Warten, Ratlosigkeit, Unklarheit ….

Dann wurden wir über Streckenlautsprecher aufgefordert ,uns gegen Mittag zu einer gemeinsamen Fahrerbesprechung (Youngtimer + BFG LM) im Presse- und Kommunikationszentrum einzufinden.

Bis dato hatten die Youngtimer noch keinen Meter Rennstrecke gesehen.

Hier wurden wir vom Veranstalter der BFG Langstreckenmeisterschaft aufgeklärt.

Es hatte im Bereich Wehrseifen einen Unfall gegeben – ein Fahrzeug aus der Dieselklasse der BFG LM verunglückte an diesem Streckenabschnitt.

Fahrer ok, aber der Serientank riß auf, so dass ca. 60 Liter Diesel ausliefen,

der eine ca. 800 m lange Spur bis Breitscheid hinterließ und aufgrund der Witterungsumstände (Regen, nasse Fahrbahn) nicht aufgenommen werden konnte bzw. der Asphalt in Verbindung mit dem Diesel glatt wie Eis/Schmierseife war.

Entschluss des Veranstalters: Aus Gründen der Sicherheit – Abbruch beider Veranstaltungen, ein Novum in der Historie dieses Langstreckenpokals.

Die Fahrer und Teams beider Rennserien zeigten für diesen Entschluss vollstes Verständnis, waren aber auch zeitgleich völlig frustriert,

dass dieses Renn-Wochenende diesen Verlauf nahm.

Auch wir gingen mit hängenden Köpfen gen Wohnmobil, packten unsere sieben Sachen und machten uns von dannen.

Mit aufmunternden Worten von guten Freunden und einigen “Pilsken” in der „Schatulle“ bei einem Zwischenstopp in Mülheim an der Ruhr erhellten sich zum Abend zusehends unsere Gemüter ;-)

Wir möchten uns an dieser Stelle für die Überlassung des Photomaterials

vom freien Training am Freitag bei Rolf Thieme recht herzlich bedanken.

 

  

Bildquelle/Photonachweis:

 

Rolf Thieme, 56075 Koblenz

web: www.rt-sportfotografie.de

eMail: info@rt-sportfotografie.de

 

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.